ISSN 2701-6765 | Magazin Tourismus.International am Dienstag, den 20. April 2021
"Manche Resorts am Mittelmeer sind nicht gefährlicher als eine S-Bahnfahrt in Berlin" und "Die Reisewirtschaft darf nicht unverhältnismäßig belastet werden" und "Corona-Test statt Stubenarrest", so lautet die vielstimmige Kritik der Reisebranche an der derzeitig praktizierten Corona-Politik der Bundesregierung. Aber es herrscht nach wie vor Optimismus und positives Denken. "Immer neue Impfstoffe zum Schutz vor der Coronavirus-Infektion Covid-19 kommen auf den Markt und beflügeln die Hoffnung, dass 2021 wieder gereist werden kann", so beschreibt Inhaber und Geschäftsführer der Kommunikationsagentur KC3, Mario Köpers, die Reise-Situation. Diese Hoffnung der Branche wird besonders durch die Tatsache bestärkt, dass die Reiselust in Deutschland durch Beschränkungen und Verbote nicht verloren gegangen ist. Ganz im Gegenteil, schon jetzt stehen Urlauber in den Startlöchern. Nach einer repräsentativen Studie des Marktforschungsinstitutes YouGov im Auftrag von trendtours Touristik, planen 61 Prozent der Generation 50 plus (Best-Ager) für 2021 eine Urlaubsreise. Und der Kenner der Reisebranche Mario Köpers fragt deshalb, was also dagegen spreche, dem Publikum schon jetzt attraktive Urlaubsideen fürs kommende Jahr vorzustellen. Auf diese Idee sind auch eine stattliche Zahl von Reiseveranstaltern gekommen, beginnend beim Primus TUI und solchen namhaften Unternehmen wie DER-Touristik (Dertour, ITS, Jahn Reisen, Meiers Weltreisen und Travelix) oder der Media Kommunikationsservice (MK) in Salzburg.


Foto von Trendtours, parilov@shutterstock

Für die über 50jährigen Reiselustigen offeriert trendtours Touristik, der führende Spezialist für Best-Ager- und Gruppenreisen, seit jeher attraktive Angebote. Dazu wird jetzt eine acht-tägige Flugreise mit ganztägigen Ausflugsprogrammen nach Malta und Gozo präsentiert. Der Inselstaat Malta hat bei deutschen Urlaubern einen guten Ruf. Er ist nicht nur überreich an kulturellen Schätzen, sondern auch mit einer wunderschönen Natur gesegnet und bietet darüber hinaus auch Strandurlaub. Ein Highlight ist die im 16. Jahrhundert von Rittern des Malteserordens gegründete Festungsstadt Valletta, die Hauptstadt von Malta. Ihr Markenzeichen für den Tourismus: Sie ist die einzige Hauptstadt des europäischen Kontinents, die vollständig unter Denkmalschutz steht, und 1980 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Weniger bekannt, aber ebenso sehenswert ist die kleine Schwester-Insel Gozo, die auf dem Reiseprogramm steht. Die nur 14,5 Kilometer lange und maximal 7,2 Kilometer breite Insel ist bequem durch eine Fähre erreichbar. Hier warten auf die Besucher geheimnisvolle Steinzeit-Tempel. Sie sind mit mehr als 5.000 Jahren älter als die Pyramiden von Gizeh. Die Insel Gozo ist auch für ihre landschaftliche Schönheit, ihre idyllischen Örtchen und verträumten Buchten bekannt.

In diesen gegenwärtigen Reisezeiten locken Trendtours wie auch andere Reiseveranstalter mit sehr attraktiven Preisen. Die Tour zum Inselstaat Malta kostet inklusive Hin- und Rückflug, sieben Übernachtungen mit Halbpension, der Fährüberfahrt nach Gozo, einem abwechslungsreichen Erlebnis- und Ausflugsprogramm sowie Transfers, deutschsprachiger Gästebetreuung und deutschsprachiger Reiseleitung ab 799 Euro pro Person im Doppelzimmer. Im Januar und Februar 2021 hat der Gruppenreisespezialist ein besonderes Angebot für Alleinreisende: Sie zahlen für das Einzelzimmer keinen Aufpreis. Alle neu gebuchten trendtours-Reisen mit Abreisedatum im Jahr 2021 können bis zu 31. Dezember 2020 kostenfrei umgebucht werden. Wer lässt sich da nicht gern anregen, von der Corona-Politik daheim eine Pause am Mittelmeer einzulegen?

Text von Ronald Keusch mit Fotos von Trendtours (parilov@shutterstock, javarman@shutterstock)

Bei Magazin Tourismus.International verwenden wir Cookies und andere Technologien. Durch Anklicken des Buttons Akzeptieren stimmen Sie der Verwendung zu. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie unter Datenschutzerklärung.